Erfolgreiche Bilanz der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG

Aufsichtsratsvorsitzender übergibt Staffelstab an Jürgen Winter

Der Vorstand der Raiffeisenbank ist zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2018.
von links: Jürgen Winter, Ferdinand Plehn

 Trittau. Auch in diesem Jahr entschied sich der Vorstand der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG – trotz widriger Umstände in Bezug auf die Corona-Pandemie – am 22. Juni 2020 zur alljährlichen Vertreterversammlung in den Verwaltungssitz nach Trittau einzuladen. Die Veranstaltung fand unter Einhaltung eines strengen Hygienekonzeptes statt.

Der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende, Ferdinand Plehn, dessen Amt altersbedingt mit der Versammlung endete, eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die anwesenden Gäste. Die beiden Vorstände der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln, Kai Schubert und Heiko Ernst, berichteten im Anschluss über das Geschäftsjahr 2019 und legten den Mitgliedervertretern sowie dem Aufsichtsrat den Jahresabschluss vor. „Wir freuen uns, dass wir dem herausfordernden Niedrigzinsumfeld trotzen und ein gutes Geschäftsergebnis erzielen konnten“, berichtet Schubert. So konnte die Bilanzsumme um 17 Mio. Euro, auf insgesamt 757 Mio. Euro, gesteigert werden. Die Kundeneinlagen, zu denen auch die durch den genossenschaftlichen Verbund erzielten Einlagen zählen, wuchsen im vergangenen Geschäftsjahr auf 924 Mio. Euro. Dies entspricht einer Steigerung von über 6% bzw. 56 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr. Wie in den vergangenen Jahren war auch das Jahr 2019 geprägt von einer hohen Kundennachfrage nach Krediten. So wuchs das Finanzierungsvolumen von 744 Mio. Euro auf 773 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2019.
„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben maßgeblich dazu beigetragen, dass wir Ihnen heute so gute Ergebnisse präsentieren können“, so Ernst.

Nach der Feststellung des Jahresabschlusses 2019 erfolgte die jeweils einstimmige Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes sowie des Aufsichtsrates. Im weiteren Verlauf wurde Thomas Schreitmüller, der turnusmäßig zur Wiederwahl stand, im Amt bestätigt. Als neues Mitglied des Aufsichtsrates wurde Milana von Ruffin aus Basthorst gewählt. Mit dieser Wahl wurde ein erforderlicher Generationenwechsel im Aufsichtsrat eingeleitet.

Ferdinand Plehn wurde im Namen des Vorstandes, des Aufsichtsrates sowie der Mitarbeitervertreter verabschiedet und mit einem persönlichen Abschiedsvideo überrascht. Darin hielt das Vorstandsmitglied, Thomas Ullrich, von der DZ-Bank eine Laudatio zu seinen Ehren. Plehn freute sich sichtlich über die herzlichen Worte zu seiner mehr als 30-jährigen Tätigkeit im Ehrenamt der Bank. Kai Schubert und Heiko Ernst dankten ihm für seinen Einsatz und seine erfolgreich geleistete Arbeit. Ferdinand Plehn wurde für seine Verdienste und sein Wirken mit der goldenen Verbandsnadel ausgezeichnet.

Da Ferdinand Plehn aus Altersgründen als Aufsichtsratsmitglied ausschied, wurde die Wahl eines neuen Aufsichtsratsvorsitzenden erforderlich. In der nachfolgenden konstituierenden Sitzung des Aufsichtsrates wurde der langjährige stellvertretende Vorsitzende, Jürgen Winter, aus Ratzeburg zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates gewählt. Zum stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden wurde Nicolaus Johanssen aus Neuenkirchen gewählt.

 

 

 

 

von links nach rechts: Kai Schubert (Vorstand), Harald Siemers, Thomas Streitmüller, Milana von Ruffin, Jürgen Winter (Aufsichtsratsvorsitzender), Heiko Ernst (Vorstand), Claudia Wache, Nicolaus Johanssen (stellv. Aufsichtsratsvorsitzender)