Jahrespressekonferenz 2016

Raiffeisenbank Südstormarn Mölln mit stabiler Entwicklung

„Zukunft - Gemeinsam gestalten." so der Vorstand der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln bei seiner Jahrespressekonferenz: Carsten-Peter Feddersen (links) und Kai Schubert
„Zukunft - Gemeinsam gestalten." so der Vorstand der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln bei seiner Jahrespressekonferenz: Carsten-Peter Feddersen (links) und Kai Schubert

Trittau. „Die Raiffeisenbank Südstormarn Mölln verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016 eine stabile Entwicklung“, berichtete das Vorstandsmitglied Kai Schubert. Die Bilanzsumme stieg um 3,1% auf 695 Mio. Euro (Vj. 674 Mio. €). Das Kreditgeschäft mit Kunden konnte um 1,3% auf 390 Mio. Euro ausgeweitet werden. Die Einlagen wuchsen um 3,3% auf insgesamt 469 Mio. Euro.

Die Stabilität des Ergebnisses wird wesentlich getragen von der Ausweitung des Kundenkreditvolumens. Neben dem Anstieg des bilanziellen Kreditvolumens wurden Kredite an Hypothekenbanken im Umfang von rund 26 Mio. Euro vermittelt. „Die Bank ist mit dem Wachstum im Kreditgeschäft zufrieden“, so das Vorstandsmitglied Carsten-Peter Feddersen. Durch die Kreditpolitik können Unternehmer und Investitionsvorhaben begleitet und unterstützt werden und zusätzliche Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden.

Das Betriebsergebnis beträgt ca. 5,8 Mio. Euro und bewegt sich damit unter dem Vorjahresniveau von 6,9 Mio. €. In dem Ergebnis zeichnen sich die andauernde Niedrigzinsphase und die Negativzinsen deutlich ab. „Das Kreditgeschäft und die Anlage von Mitteln der Bank ist nur noch unter hohen Zinsrückgängen gegenüber der bisherigen Anlage möglich. Zusätzlich wirken sich die Negativzinsen aus, die die Bank für die Liquidität zahlen muss“, so Kai Schubert.

Trotz des Ergebnisrückganges ist der Vorstand mit der Entwicklung zufrieden. Um den zukünftigen Anforderungen gewachsen zu sein, wurden z. B. Rückstellungen für Altersteilzeitverträge von Mitarbeiten im erheblichen Umfang gebildet. „So können die Personalstrukturen sozialverträglich an das veränderte Umfeld angepasst werden“, so Carsten-Peter Feddersen.

Mitgliederentwicklung

Die Anzahl der Mitglieder konnte erneut gesteigert werden. Die Anzahl der Bankeigentümer der Raiffeisenbank betrug zum Jahresende 16.279 Mitglieder. Dies stellt eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 135 Mitglieder dar.

Rund 52.000 Euro für regionale Projekte

Im Rahmen ihrer Mitgliederaktion „Bestimmen Sie mit“ unterstützte die Bank im abgelaufenen Geschäftsjahr rund 60 Vereine und soziale Projekte in ihrem Geschäftsgebiet mit rund 52.000 Euro. Ob Feuerwehr, Kindergarten oder Sportverein, oft fehlen die entsprechenden Mittel, notwendige Anschaffungen zu realisieren. Viele Mitglieder haben die Möglichkeit genutzt, ihr Herzensprojekt in der Region für eine Spende vorzuschlagen. „Wir freuen uns, dass wir dort helfen konnten, wo Unterstützung benötigt wurde“, sagt Carsten-Peter Feddersen. Informationen zur Aktion gibt es auf der Website der Bank unter www.rbsum.de/mitbestimmen.

Ausblick

Auf die Banken in Deutschland kommen in den kommenden Jahren besondere Herausforderungen zu. Neben der immer weiter ausufernden Regulatorik und den zunehmenden Anforderungen an die Eigenkapitalausstattung der Banken, wirkt sich das veränderte Kundenverhalten - im Zusammenhang mit den sich ausweitenden Möglichkeiten im Bereich der Digitalisierung – mit starken Änderungen auf das Bankgeschäft.

Die Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG kann auch in diesem Jahr auf der Basis des Ergebnisses eine gute Zuführung von Eigenkapital vornehmen. Die Bilanzstrukturen sowie die überschaubaren Risiken stellen gute Voraussetzungen mit Blick auf die zukünftigen regulatorischen Anforderungen dar.

Das geänderte Kundenverhalten und die zunehmende Nutzung von digitalen Medien fordert eine Neuausrichtung der Bank. Die Filialen werden weiterhin eine wichtige Säule des Bankgeschäftes darstellen. Die Einführung von digitalen Vertriebswegen sowie digital persönliche Vertriebswege sind entscheidend für die zukünftige Ausrichtung der Bank. Damit nimmt die Erreichbarkeit und die Bequemlichkeit für den Kunden im Bankgeschäft zu. Diesen Anforderungen wird sich die Bank in den kommenden Jahren mit Hochdruck stellen.

Zukunftswerkstatt

Um die beschriebenen Veränderungen im Kundengeschäft nicht nur aus der Brille der Bank zu betrachten, wird Mitte März eine Zukunftswerkstatt unter externer Moderation durchgeführt. An der Zukunftswerkstatt werden sich die Vertreter der Bank beteiligen. In einem moderierten Prozess sollen neue Geschäftsansätze und Ideen entwickelt werden.