Ausflug der Auszubildenden nach Frankfurt zur Wertpapierbörse und zur Mutterbank DZ Bank

Am 3. November 2017 fuhren wir, die Auszubildenden der Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG, unsere Personalleiterin Frau Wagner, der Zarrentiner Geschäftsstellenleiter Herr René Schmidt und zwei im Januar ausgelernte Kollegen nach Frankfurt. Wir trafen uns früh um 5 Uhr am Hauptbahnhof in Hamburg. Entsprechend verschlafen sahen wir aus. Nach etwas Ruhe und viel Kaffee in der Bahn gingen wir motiviert zur Frankfurter Wertpapierbörse. Dort wurde uns zunächst Geschichtliches zur Börse, zum Handel von Wertpapieren und zum Betreiber der Handelsplattform,der Deutschen Börse AG, erzählt. Besonders spannend war wie schnell die Wertpapiere gehandelt werden. Wenn es einen Käufer und Verkäufer gibt, ist der Trade innerhalb von Sekundenbruchteilen gehandelt.

Nachdem wir auch einen Blick auf das Handelsparkett, welches viele schon aus dem Fernsehen kannten, werfen durften, besuchten wir nach einer kurzen Stärkung unsere Mutterbank, die DZ Bank. Dort trafen wir uns mit Christian Schmitz, dem Junior Consulting Innovation & Digitalisierung der DZ Bank. Dieser erzählte uns unter anderem, was die DZ Bank in seinem Bereich macht. Dabei ging er besonders auf verschiedene Apps und Neuerungen in Abwicklungsprozessen ein.

Besonders spannend fand ich das „innovation lab" der DZ Bank. Dabei werden neue Projekte und Ideen aufgegriffen und wie bei jungen Start-Ups gefördert und entwickelt. Das heißt, es wird schnellstmöglich ein Prototyp gebaut und erst später verbessert, anstatt ein Produkt erst nach jahrelanger Arbeit zu veröffentlichen. Das geht schneller und man kann effektiver durch das Feedback der Nutzer weiter entwickeln. Die Digitalisierung ist insgesamt ein spannendes und wichtiges Thema für die Banken, da sich in Zukunft dahingehend viel ändern wird.

Anschließend durften wir in den 50. Stock der DZ Bank. Dort genossen wir einen tollen Ausblick über „Mainhattan". Nachdem wir auch einiges über die Architektur und Entstehungsgeschichte des DZ Bank Towers erfuhren, nahmen wir die S-Bahn zum Flughafen. Dort besuchten wir eine Tour mit dem Bus über das Rollfeld, bei der uns viele witzige und interessante Fakten über den Frankfurter Flughafen näher gebracht wurden.  

Abends holte manche die Müdigkeit wieder ein. Andere gingen noch aus, um den Abend ausklingen zu lassen und das Frankfurter Nachtleben zu erforschen. Am nächsten Morgen ging es dann wieder mit dem Zug in den Norden.

Vielen Dank für diesen Ausflug!

Felix Driemecker, Auszubildender

Frankfurter Börse

Frankfurter Börse

Blick vom DZ Bank Tower

Blick vom DZ Bank Tower